Hörnerklang & „Jaga-Jausn“

Hörnerklang & „Jaga-Jausn“

Das neue Präsidium des NÖ Landesjagdverbandes brachte heute köstliche Wildspezialitäten zu Bundespräsident Dr. Heinz Fischer in die Hofburg. Anlass war der Antrittsbesuch vom neuen Landesjägermeister DI Josef Pröll mit seinen drei Stellvertretern Dir. Werner Spinka, Rupert Gruber und Albin Haidl.

Die hochrangige Jäger-Delegation wurde von den maßgeblichen Wildbrethändlern begleitet: Ing. Elke Schwarz (Fa. Vogler), Mag. Michaela Amenda (Fa. Kriegler), Günter Reibenwein (Fa. Reibenwein & Parzer), Josef Kainrath (Fa. Kainrath), Rudolf Schmid (Spezifleischer), Jürgen Fleischhacker (Fleischermeister Waldviertel).

Das österreichische Wildbretaufkommen beläuft sich auf jährlich 10 Millionen Kilogramm Wildfleisch – das entspricht einem Wert von rund 28,8 Millionen Euro. Unter Feinschmeckern gilt Wildbret ganzjährig als wichtiger Teil des Speisezettels. Dabei erfüllt Wildbret genau die Voraussetzungen der modernen Ernährung: gesund, mager, fettarm, schmackhaft und ethisch einwandfrei gewonnen. Die Jagdhornbläsergruppe Wildendürnbach rundete den Besuch mit Jagdmusik und Hörnerklängen ab.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos & Text: Johannes Prüller (Ogilvy & Mather GmbH)